Joaquín Cortés

12.- 15.07.2007

München

Deutsches Theater

Joaquín Cortés begann seine Tanzkarierre im Alter von 12 Jahren, kurz nachdem seine Familie nach Madrid gezogen war. Mit 15 wurde er Solist beim spanischen Nationalballett, das seine Sprungfeder zu einer grossen Karriere wurde. Auf seinem steilen Weg an die Spitze standen ihm bedeutende Taenzer wie Maya Plisetskaya oder Sylvie Guillem zur Seite. 1992 gründete er seine eigene Ballettkompanie, das Joaquín Cortés Flamenco Ballett. Mit dieser Ballettkompanie tritt er seither sehr erfolgreich in der ganzen Welt auf.

Einem breiteren Publikum wurde er durch seine Zusammenarbeit mit Jennifer Lopez und Alicia Keys bekannt. Cineasten können ihn u.a. in dem Film „Gitano“ mit Laetitia Casta unter der Regie von Manuel Palacios bewundern.

Das neue Programm

„mi soledad“

Natürlich geht es in „mi soledad“ (Meine Einsamkeit) wieder um das zentrale Thema Musik und Tanz, und die Show ist einmal mehr etwas ganz Besonderes geworden! Joaquin Cortes verbindet grandios verschiedene Stilrichtungen miteinander, er riskiert alles und schöpft aus dem Vollen, um erneut ein beeindruckendes Bühnenstück zu kreieren. Die Originalmusik zum am 3. Mai 2005 in Mexiko erstaufgeführten Werk hat der Künstler selbst mitkomponiert. Sie ist eine Fusion verschiedenster musikalischer Rhythmen: Jazz, kubanische Musik, Klassik und natürlich, um den Star nicht zu vergessen – Flamenco.

In “mi soledad” (“Meine Einsamkeit”) nimmt Joaquín die Besucher auf eine intime Reise in die persönlichsten Winkel seiner Emotionswelten mit. Vom 12. – 15. Juli 2007 präsentiert der spanische Superstar die neue Produktion auf den Brettern des Deutschen Theaters. Die Kostüme für “mi soledad” wurden von keinem Geringeren als Jean Paul Gaultier geschneidert, in seinem unverwechselbaren einfachen und eleganten Stil in den Farben von Blut und Wein.