Jay Z

Der Rapper Jay-Z ist ein Genie, das nur mit einer Idee ins Studio. Dort macht er einen Song daraus, ohne den Text vorher auch nur aufgeschrieben zu haben. Zusammen mit Damond Dash und Kareem Burke gründete er 1996 das Label „Roc-A-Fella Records“. Nach den ersten Single Veröffentlichungen bei diesem Labels hatte Jay-Z den Ruf einer der innovativsten Künstler der Rap-Szene zu sein. Gleich sein erstes Album „In My Lifetime, Volume 1“ wurde mit Platin ausgezeichnet.

Ende 1999 bekam Jay-Z wegen seines gewalttätigen Verhaltens Probleme. Er lief bereits ein Verfahren wegen Körperverletzung gegen ihn, als er im New Yorker KitKat-Club in eine Messerstecherei verwickelt wurde. Labelchef Lance Rivera wurde schwer verletzt. Jay-Z galt als Hauptverdächtiger und wurde verhaftet, obwohl er seine Unschuld beteuerte. Es kam jedoch nicht zur Verurteilung. Im September 2001 erschienen das sechste Studioalbum „The Blueprint“.

Jay-Z blieb auch 2002 in den Charts. Mit „Chapter One“ steht das erste Best Of-Werk des Rap Superstars in den Läden.