INXS

„Der Punkt ist, dass wir – ganz im Sinne des Wortes – immer eine BAND waren.“ Tim Farriss

Gegründet wurde INXS 1979 in Sydney, Australien von den Schulfreunden Michael Hutchence und Andrew Ferris, mit Andrews Brüdern Jon und Tim, Kirk Pengilly und Garry Beers vervollständigten sie die Band. Sie machten sie eine bis dahin ungehörte Mischung aus melodiösem Rock, Funk und Danceelementen und erlangten schnell nationalen Ruhm.

1987 hatten sie mit dem Album „Kick“ gleich vier internationale Hits und wurden zur Kultband erklärt.

Keines der folgenden Alben erreicht ein ähnlich gutes Ergebnis, aber INXS blieb trotzdem im Gespräch. Affären und Drogenexzesse des Sängers Michael Hutchence füllten immer wieder die Spalten der Regenbogenpresse.

Der unerwartete und ungeklärte Tod von Michael Hutchence im November 1999, kurz vor Beginn einer Jubiläumstournee anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Band war ein Schock. Auch das zukünftige Bestehen von INXS war in Frage gestellt.

Im Laufe des Jahres 2000 begann Jon Farriss jedoch, zusammen mit Jon Stevens, neue Songs zu schreiben. Stevens ist Maori und Sänger der Gruppe Noiseworks, die derzeit eine der erfolgreichsten Bands von Australien und Neuseeland ist. Ein Club-Konzert im Mai 2000 mit Jon Stevens als Sänger wurde von der Öffentlichkeit und den Medien so gut angenommen, dass die Band 2001 eine Tour durch Nord-Australien machte.

INXS werden zusammen mit Jon Stevens im Sommer 2003 in Deutschland auftreten.